Liebe Eltern,

hier erhalten Sie weitere  Informationen  zur 12.Fassung des Hygieneplans Corona für die Schulen in RLP, die ab 24.11.21 gilt!

  • Mit der neuen Verordnungen  gilt u.a. für das gesamte Schulpersonal die Vorlage eines Nachweises über eine Impfung, Genesung oder negative Testung als Voraussetzung für das Betreten der Schule (was bei uns schon länger gewährleistet ist).    Nach dem neuen Infektionsschutzgesetz gilt gleichzeitig auch für alle Eltern, Sorgeberechtigte und weitere Personen die Pflicht, einen entsprechenden Nachweis bei Betreten des Schulgeländes mitzuführen.  Wir sind alle verpflichtet, diese Regeln einzuhalten bzw. zu kontrollieren, um die aktuelle Lage ohne Neuinfektionen in der Schule möglichst weiter aufrecht zu erhalten!

  • Die Maskenpflicht besteht derzeit überall im Gebäude, aber nicht im Freien.
     
  • Auszug aus dem Hygieneplan vom 24.11.2021:

6.1 Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen
GTritt ein Infekt mit allgemeiner Erkältungssymptomatik auf, darf die Schule nicht besucht werden.
Die Wiederzulassung zum Schulbesuch ist erst wieder möglich, sofern die Schülerinnen und Schüler bei deutlich verbessertem Allgemeinzustand mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. Die Eltern entscheiden je nach Befinden ihres Kindes, ob sie telefonisch Kontakt zum Arzt/zur Ärztin aufnehmen. Die Ärztin/der Arzt wird dann entscheiden, ob eine Testung auf SARS-CoV-2 angezeigt ist. Wird ein Test auf SARS-CoV-2 durchgeführt, bleiben die betroffenen Personen mindestens bis zur Mitteilung des Ergebnisses zu Hause.
Ist das Testergebnis negativ, kann die Schule wieder besucht werden, wenn die Personen mindestens 24 Stunden fieberfrei sind und einen deutlich verbesserten Allgemeinzustand und Symptomfreiheit (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) aufweisen.
Ist das Testergebnis positiv, sind die Vorgaben und Regelungen des Gesunheitsamtes zu beachten.

Dies gilt auch für geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler.

 

 

 

ELTERN -  INFO   November 2021


Liebe Eltern,

heute erhalten Sie wieder einige Infos zur aktuellen Situation an der Schule – leider haben alle mit dem Thema „Corona“ zu tun, das sich leider wieder zuspitzt und uns in letzter Zeit nochmals verstärkt beschäftigt.

  • Teststrategie

Ab dieser Woche, in der wir in Rheinland-Pfalz die „Warnstufe 2“ erreicht haben, werden in den Schulen wieder 2 Selbsttests pro Woche durchgeführt, ab Warnstufe 3 wären es 3 Tests wöchentlich. Wir testen bei Warnstufe 2 jeden Montag und Donnerstag!

 Die Maskenpflicht gilt in Warnstufe 2 unverändert (Maskenpflicht im gesamten Gebäude, jedoch nicht am Platz in der Klasse und im Freien). Wir nehmen alle im Hygieneplan des Landes festgelegten Vorschriften und Bestimmungen sehr ernst und tun alles, um das Virus möglichst nicht „ins Haus“ zu bekommen und den Schulbetrieb auch im Herbst und Winter sicherstellen zu können! Daher ist es weiterhin erforderlich, dass auch alle Eltern mitziehen und das Schulgelände bzw. das Schulhaus nur nach Absprache mit uns betreten, z.B. um ein krankes oder verletztes Kind abzuholen. Alle müssen mitmachen und die Hygieneregeln beachten, wenn wir nicht weitere Schulschließungen oder Teilschließungen riskieren wollen!!

  • Luftreinigungsanlagen

Gemeinsam mit dem Schulelternbeirat (SEB) hatten wir uns als Schule bei unserem Schulträger, der Ortsgemeinde Urmitz dafür eingesetzt, dass unsere Klassenräume zur Unterstützung der Hygienemaßnahmen möglichst mit qualitativ hochwertigen Luftreinigungsanlagen ausgestattet werden, die die Gefahr der Ansteckung durch Viren zusätzlich deutlich verringern. Nach der Zusage von Fördermitteln hat die Gemeinde Urmitz nun die Bestellung von sog.  „Corona-gerechten stationären raumlufttechnische Anlagen“ (RLT-Anlagen) für jeden Klassen- und Betreuungsraum in Auftrag gegeben – wir hoffen auf baldige Lieferung und Installation!

  • Weihnachtsmarkt

 Am kommenden Samstag lädt die Ortsgemeinde auf dem Schulhof zum Örmser Weih-nachtsmarkt ein, um die Veranstaltung coronabedingt insgesamt deutlich kleiner zu halten. Alle Besucher müssen vor Ort einen aktuellen negativen Schnelltest vorlegen oder durchführen. Wegen der Pandemielage möchte ich betonen, dass dies keine Schulveranstaltung ist und es auch keine Auftritte von Schulkindern geben wird wie sonst üblich. Der Förderverein der Schule hat in Abstimmung mit dem SEB und der Schulleitung wegen der steigenden Infektionszahlen beschlossen, den geplanten Stand auf dem Weihnachtsmarkt wieder abzusagen, damit sich niemand z.B. bei längeren Dienstzeiten am Stand unnötig gefährden muss.

Grundschule St. Georg Urmitz/Rhein

Spannender Projekttag zur Verkehrserziehung mit „Blicki“

Am 30. September 21 nahmen alle Klassen der Grundschule in Urmitz-Rhein an einem Projekttag zur Verkehrserziehung mit dem Anbieter des bundesweit aktiven Projekts "Blicki blickts" teil. Dabei konnten alle Kinder in einem Zeitraum von ca. zwei Schulstunden für die Gefährdungen im Straßenverkehr sensibilisiert werden. Ein Schwerpunkt dieser Aktion lag auf den Gefahren, die von LKW´s ausgehen, wenn man sich in deren "toten Winkel" befindet.  Im Rahmen von vier Stationen wurden die Kinder zunächst mit einem Hörspiel auf das Thema eingestimmt. Danach gab es zwei Praxisübungen mit einem „echten“ LKW auf dem Schulhof, den das THW aus Andernach eigens dafür zur Verfügung stellte. Hier gefiel es den Kindern natürlich besonders, dass sie auch mal ins Führerhaus steigen und den Blick eines LKW-Fahrers kennenlernen sowie an praktischen Übungen nachvollziehen konnten, was es mit diesem seltsamen „toten Winkel“ auf sich hat.  Auch das schwierige Thema „Bremsweg“ wurde hier eingehend veranschaulicht und verständlich gemacht. Am Ende wurden die Schulkinder auch beim Schwarzlichttheater mit vielen Quizfragen in der Aula auf mögliche Gefahren auf der Straße vorbereitet und durften noch ein Klassenfoto zusammen mit Blicki, dem Maskottchen der Aktion, machen lassen.
So erlebten schließlich alle Kinder der Urmitzer Grundschule einen spannenden und pädagogisch wertvollen Projekttag!

>> weitere Fotos

Eine ganz besondere Musikstunde im 3. Schuljahr

Über eine ganz besondere Musikstunde durften sich am 20.September die Kinder der 3a mit Musiklehrerin Johanna Venedey und Schulleiter Thomas Rauch freuen, denn an diesem Morgen war der international bekannte Gitarrist Lulo Reinhardt in der Klasse seines Enkels Daimen zu Gast!  Er hatte natürlich seine Konzertgitarre dabei und erzählte den faszinierten Kindern zahlreiche Geschichten aus seinem jahrzehntelang gesammelten Erfahrungsschatz als Musiker. Er prägte mit dem „Latin Swing“ eine eigene Musikrichtung, außerdem ist er auf Salsa und Samba spezialisiert.  Der Koblenzer mit seiner Band, deren Mitglieder aus Deutschland, Australien, Russland und Italien kommen, schon in allen Teilen der Erde. Kein Wunder, dass er den faszinierten Kindern von vielen spannenden Begegnungen mit Menschen aus allen möglichen Kulturen berichten, in die er bei seinen Reisen immer intensiv eintaucht, um mit einheimischen Musikern vor Ort gemeinsam neue Lieder zu komponieren. So war er unter anderem auch schon in Indien und erklärte den Kindern, dass seine Volksgruppe der Sinti dort ursprünglich herkommt, nun aber seit ca. 600 Jahren schon in Europa und in Deutschland lebt.  Natürlich gab er den Kindern einige Kostproben seines Könnens auf dem Saiteninstrument und spielte für sie sogar auch das eine oder andere Kinderlied zum Mitsingen vor. Geduldig beantwortete er die vielen neugierigen Fragen der Drittklässler, die nun auch wissen, wie viele Gitarren Lulo Reinhardt besitzt oder warum er seine Konzertgitarren auf Flugreisen meistens beim Kapitän in der Pilotenkabine  unterbringen darf.  Für die Kinder aus der 3a war das eine tolle Musikstunde, die viel zu schnell vorbeiging und an die sie sich sicher noch lange erinnern werden!

 

 

 

 

 

*  ELTERN - INFO  *  September 2021 *


Liebe Eltern,                                                                                                07.09.2021



am 30. August sind wir in das neue Schuljahr 2021/22 gestartet, in dem bei uns 105 Kinder in 7 Klassen von insgesamt 11 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden (siehe Tabelle unten).

Die Schulen arbeiten weiterhin im „Regelbetrieb“ mit allen Kindern in kompletten Klassen bei Maskenpflicht im Schulgebäude. Auf dem Schulhof und bei Unterricht im Freien (z.B.bei Sportunterricht auf dem Sportplatz) müssen keine Masken getragen werden. Damit das auch trotz steigender Infektionszahlen auf Dauer funktioniert, werden alle Schulen die im aktuellen Hygieneplan des Landes beschriebenen Regeln und Auflagen weiter anwenden und zwei Selbsttests pro Woche mit den Kindern durchführen. Über die Bestimmungen dazu haben wir Sie bereits informiert. Daran müssen wir uns alle durchgängig und konsequent halten, damit wir erneute Schließungen oder Teilschließungen der Schule verhindern können!

Bitte beachten Sie dazu besonders auch das Merkblatt mit den Regeln zum Umgang zu Erkältungssymptomen, dass Sie per Mail und als Ausdruck erhalten haben!

Klasse

Leiter/in

     Raum

Schülerzahl

1a

Frau Lisecki, Frau Schmidt-Rautert

EG, Raum 2

15

1b

Frau Niekrawietz

EG, Raum 5

15

2

Frau Deurer,  Herr Fuxen (LAA)

EG, Raum 8

23

3a

Herr Rauch

OG, Raum 11

13

3b

Frau Moldenhauer

OG, Raum 10

12

4a

Herr Eggers

EG, Raum 9

14

4b

Frau Minor

EG, Raum 4

13

Fachlehrerinnen

Frau Venedey
Frau Franke

Kl. 2, 3a

Kl. 1b, 3a, Förderunterricht

  • Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Problemen direkt an Ihre Klassenleitung! Melden Sie sich bei Gesprächsbedarf bitte telefonisch, per E-Mail (siehe Briefkopf) oder einfach durch einen Eintrag ins Hausaufgabenheft zur Terminvereinbarung an. Nach den Herbstferien (Ende Oktober / Anfang November) wird in den ersten Klassen ein Elternsprechtag durchgeführt. Die Klassen 2-4 führen Lehrer-Schüler-Elterngespräche Ende Januar durch. Die Halbjahreszeugnisse für diese Klassen sowie die Empfehlungen für die Viertklässler werden am 28.Januar 2022 ausgegeben.

  • Wie bereits in den letzten Schuljahren wollen wir im März wieder einen Umweltprojekttag durchführen, jedoch schon am Freitag vor dem Umwelttag der Gemeinde im Rahmen des Unterrichts. Dabei werden die Dritt- und Viertklässler wieder eine Müllsammelaktion rund ums Dorf durchführen, während die ersten und zweiten Klassen das Thema Umweltschutz im Unterricht bearbeiten. Einen Schulsamstag wird es daher in diesem Schuljahr nicht geben!

 

FERIEN 2021/2022

Erster Ferientag

Letzter Ferientag

  Weihnachtsferien 2021/2022

   Donnerstag, 23.12.2021

   Freitag, 31.12.2021

  Winterferien 2022

   Montag, 21.02.2022

   Freitag, 25.02.2022

  Osterferien 2022

   Mittwoch, 13.04.2022

   Freitag, 22.04.2022

  Sommerferien 2022

   Montag, 25.07.2022

   Freitag, 02.09.2022

Bewegliche Ferientage 2020/21

Umweltprojekttag

Sportfeste

 
 Karneval 2022:     
 Montag, 28.02. (Rosenmontag),
 Dienstag, 1.03. (Veilchendienstag)
 Osterferien 2022:  
 Montag,  11.04. + Dienstag, 12.04.
 
(vor den Osterferien)
 Christi Himmelfahrt 2022:
 
Freitag, 27.05.
(Tag nach Christi 
 Himmelfahrt)

 Fronleichnam 2022:
 Freitag, 17.06.
(Tag nach Fronleichnam)


Voraussichtlich am Freitag,11.03.2022 (im Rahmen des Unterrichts)


 
 Aufgrund der aktuellen Corona- Situation können Sportfeste derzeit leider nicht  stattfinden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   ELTERN - INFO     ELTERN - INFO     ELTERN - INFO   JULI 2021


Liebe Eltern,

ein sehr turbulentes und für uns alle ebenso anstrengendes wie nervenzehrendes Schuljahr geht am Freitag zu Ende! Noch heftiger und intensiver als im Schuljahr davor hat das Coronavirus das gesamte Alltagsleben und damit auch das Leben und Lernen in den Schulen einschneidend beeinflusst und sogar

über Monate für ungewohnte Ruhe in den Schulgebäuden gesorgt! So waren zunächst bei uns im Herbst einige Quarantänemaßnahmen erforderlich. Es folgten von Januar bis fast Ende Februar landesweite Schulschließungen mit dadurch erforderlichem Fernunterricht.  Nach einer Phase des Wechselunterrichts mussten wir im April/Mai wieder für drei Wochen auf Fernunterricht umstellen, anschließend konnten wir den Wechselunterricht wieder aufnehmen. Erst die letzten fünf Wochen des Schuljahres erlebten unsere Schulkinder wieder Normalität mit Präsenzunterricht in kompletten Klassen - alles unter der Auflage von zwei wöchentlichen Coronatests pro Kind und Lehrkraft. Bei den aktuell niedrigen Inzidenzen konnte zuletzt die Maskenpflicht auf dem Schulhof und am Lernarbeitsplatz in den Klassen wegfallen.

Wieder haben Sie, liebe Eltern, sehr vieles leisten müssen, was vor Corona so nicht erforderlich war. Sie haben -mit ganz wenigen Ausnahmen- dafür gesorgt, dass die Kinder auch zuhause im “Homeschooling”   fleißig die Lernpakete oder Arbeitspläne erledigt haben, die sie von uns bekommen haben, um am Ball zu bleiben. Sie mussten auch immer wieder die technischen Voraussetzungen schaffen, damit Ihre Kinder an den zahlreichen Webkonferenzen teilnehmen konnten. Natürlich hat es hier und da mal gehakt, aber auch hier haben wir es in den allermeisten Fällen zusammen gut hinbekommen und den Fernunterricht möglich machen können. Wir wissen Ihre Arbeit zuhause unter sicher oft schwierigen Bedingungen sehr zu schätzen und möchten  Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz danken!

Wie geht es weiter?

Die Pandemie ist noch lange nicht überstanden. Im Herbst ist wieder mit steigenden Zahlen zu rechnen, die weitere Sicherheits- und Hygienekonzepte erforderlich machen. Nach heutigem Stand hat das Bildungsministerium geplant, nach den Sommerferien den Schulbetrieb wieder im Normalbetrieb in vollen Klassenstärken starten zu lassen, bei weiter geltender Testpflicht als Voraussetzung für den Schulbesuch zumindest in den ersten beiden Schulwochen.  Die genaue Strategie zur Sicherung des Schulbetriebs hat das Ministerium gestern veröffentlicht, dazu erhalten Sie weitere Infos im Elterninfo der Ministerin zur Thematik per Mail.  Wir haben uns als Schule gemeinsam mit dem Schulelternbeirat (SEB) bei unserem Schulträger, der Ortsgemeinde Urmitz dafür eingesetzt, dass unsere Klassenräume zur Unterstützung der Hygienemaßnahmen möglichst mit qualitativ hochwertigen Luftreinigungsanlagen ausgestattet werden, die die Gefahr der Ansteckung durch Viren zusätzlich deutlich verringern sollen. Die Gremien von VG und Gemeinde werden sich sehr zeitnah damit befassen und hoffentlich die von uns gewünschten Anschaffungen beschließen.

Ausblick auf das neue Schuljahr………………………………………………………………………
Am Montag, 30. August 2021 beginnt das neue Schuljahr zunächst nur für die Klassen 2, 3 und 4.

30 Schulneulinge freuen sich dann schon auf ihren ersten Schultag am Dienstag, 31. August! Mit einer kleinen musikalischen Begrüßungsfeier durch die  aktuelle Klasse 1 werden wir sie um 9.00 Uhr auf dem Schulhof empfangen. Statt eines Gottesdienstes wird es dort auch eine Segensfeier für die Neulinge mit Pfarrer Gerber geben. Danach kommen die Kinder in ihren Klassen 1a und 1b mit ihren Klassenleiterinnen  zur ersten Schulstunde zusammen, um ca. 11 Uhr wird der erste Schultag beendet sein.

Wichtige Termine im neuen Schuljahr 2021/22

Schulbeginn für die Klassen  2, 3 und 4

Montag, 30. August 2021

Einschulungstag der Erstklässler

Dienstag, 31. August 2021

Herbstferien

Montag, 11.10. – Freitag, 22.10.2021

Weihnachtsferien 2020/21

Donnerstag, 23.12. - Freitag, 31.12.2021

Zum Abschluss möchte ich im Namen des Lehrerkollegiums Ihnen und allen Kindern sonnige, warme, entspannte und gesunde Sommerferien wünschen! Erholen Sie sich gut und bleiben Sie fit!!                                                          
…………………………………………………………

Mit freundlichen Grüßen, 
Thomas Rauch (Schulleiter)          

 

 

 

21.05.2021

Neue Digitale Tafeln an unserer Schule installiert!
 

Unsere Grundschule St. Georg ist auf einem guten Weg, was die Erweiterung der digitalen Entwicklung an den Schulen betrifft. Im Mai wurden dazu in allen acht Klassenräumen „Activepanels“, also digitale Tafeln installiert, welche sich auch bereits im täglichen Einsatz befinden.

Mit digitalen Tafeln erhält die Entwicklung im Bereich der Unterrichtsmethodik einen weiteren Schub. Auf ihnen kann man mit Stiften oder Fingern auf Linienhintergrund nach Wahl schreiben, rechnen oder zeichnen wie auf den altbekannten Kreidetafeln. Fertige Tafelbilder kann man nun aber anschließend speichern und immer wieder verwenden. Zusätzlich ergeben sich eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten für die Nutzung pädagogischer Anwendungen aus dem Internet, z. B. zur Darstellung von Präsentationen oder Lernvideos, um den Kindern Lerninhalte noch anschaulicher und motivierender erklären und besprechen zu können.   

„Die Kreidetafeln spielen weiterhin eine Rolle und werden in manchen Räumen als Seitentafeln an den Wänden noch bleiben“, betonte Schulleiter Thomas Rauch bei einem Vororttermin mit Ortsbürgermeister Norbert Bahl. „Auch die Schulbücher werden noch nicht ausgemustert, sie haben weiter ihre Berechtigung, werden aber nach und nach durch die Nutzung digitaler Lernsoftware ergänzt und mittelfristig durch "digitale Bücher“ abgelöst. Für den weiteren Ausbau der digitalen Kompetenzen werden ab dem Schuljahr 2021/22 allen Schülerinnen und Schülern des dritten und vierten Schuljahres Tablets als zusätzliches Lernmedium zur Ausleihe durch die Verbandsgemeinde Weißenthurm angeboten.

Bahl sagte die volle Unterstützung der Gemeinde zu, was die Steigerung der Digitalkompetenz der Schülerinnen und Schüler durch den Einsatz digitaler Medien anbelangt. Die Anschaffung der digitalen Endgeräte wurde bereits mehrfach vor der Corona-Pandemie in den verschiedenen Gremien der Verbandsgemeinde diskutiert. Die anhaltende Krisensituation und die damit verbundenen Schulschließungen haben den Digitalisierungsprozess jedoch beschleunigt. Insbesondere die Home-Schooling Situation hat aufgezeigt, dass digitale Endgeräte ein wichtiger Baustein für den täglichen Schulbetrieb sind.

Beschlossen hat der Ortsgemeinderat deshalb die Beschaffung der Activepanels und Tablets in seiner Sitzung am 18. März 2021. Rund 20.000 Euro wurden bisher für 60 IPads und 36.000 Euro für die acht digitalen Tafeln investiert. Die Schaffung und Erweiterung von digitalen Infrastrukturen an Schulen ist Bestandteil des Förderprogramms „Digitalpakt Schule“ und wird durch die Landesregierung bezuschusst.

 

 


   ELTERN - INFO     ELTERN - INFO     ELTERN - INFO    2020/21

Versäumnisse wegen Krankheit müssen laut Schulordnung spätestens am dritten Tag mit Begründung schriftlich entschuldigt werden! Außerdem müssen uns sowohl der Verdacht auf eine COVID-19-Erkrankung sowie die Erkrankung selbst sofort gemeldet werden, damit wir gemeinsam mit dem Gesundheitsamt Maßnahmen in die Wege  leiten können, um unsere Schüler und Schülerinnen sowie das Personal zu schützen!

 

Klasse

Leiter/in

     Raum

Schülerzahl

1

Frau Deurer, Herr Fuxen (LAA)

EG, Raum 8

22

2a

Herr Rauch

EG, Raum 2

13

2b

Frau Niekrawietz

EG, Raum 5

12

3a

Herr Eggers

EG, Raum 9

14

3b

Frau Minor

EG, Raum 4

12

4a

Frau Lisecki, Frau Schmidt-Rautert

OG, Raum 11

15

4b

Frau Moldenhauer

OG, Raum 10

15

Fachlehrerin

Frau Mollnau

1, 2a, 2b, 3a, 4a

 

                                                        
 

*******************************************************************************

Weitere Informationen zu den Schulen in Rheinland-Pfalz finden Sie auch direkt auf den Seiten
der ADD und des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz:

Infos zum Schulbesuch bei Kindern mit Erkältungssymptomen:
>> hier lesen

Corona-Infoseite des Landes:
https://corona.rlp.de/de/startseite/


Homepage der ADD Schulaufsichtsbehörde:
https://add.rlp.de/de/startseite/


Homepage des Bildungsministeriums Rheinland-Pfalz:
https://bm.rlp.de/de/startseite/

****************************************************************************************